Tina-Bewegung
Kinderbewegungskurse, Psychomotorik, Ballschule



Psychomotorik in der Kleingruppe


max. 5 Kinder in einer Gruppe

verschiedene Gruppen im Alter von  1 1/2 bis 6 Jahre


Bei Interesse melde dich bitte per Email info@tina-bewegung.com bei mir!

Die Gruppen werden individuell zusammengestellt!



Was ist Psychomotorik:

Psychomotorik ist eine besondere Form der Bewegungserziehung und ein ganzheitliches Konzept welches von einer Wechselwirkung zwischen Psyche und Bewegung ausgeht. Hier wird die Bewegung als zentrales Element genutzt um das Kind in seiner gesamten Entwicklung zu unterstützen.

Entwicklung ist immer ein ganzheitlicher Prozess. Psychische und physische Bereiche gehören zusammen. Jede Einwirkung auf einen Bereich der Persönlichkeit hat gleichzeitig auch Auswirkungen auf einen anderen. Erfahrungen die ein Kind über die Bewegung oder seinen Körper macht beziehen sich nicht nur auf seinen Körper. Sie beziehen auch andere Bereiche der Persönlichkeit mit ein wie die Gefühlsbefindlichkeit, die kognitiven Fähigkeiten und die Einschätzung und Wahrnehmung der eigenen Person.


Psychomotorik lässt viel Raum für individuelle Bedürfnisse der Kinder, sie weckt die Neugierde, unterstützt das Bedürfnis nach Erfahrungen und berücksichtigt die unterschiedlichen Bedeutungen, die Bewegung für Kinder haben kann.


Für wen ist Psychomotorik in der Kleingruppe geeignet?

Die Gruppen sind für Kinder mit Bewegungsauffälligkeiten, Entwicklungsrückständen und / oder Verhaltensauffälligkeiten geeignet u.a. für:

° Kinder, die in ihren Bewegungen ängstlich oder gehemmt erscheinen, wenig Selbstbewusstsein haben

° Motorisch unruhige Kinder sowie Kinder mit Konzentrationsstörungen

° Dyspraktische Kinder ( ihre Bewegung wirkt ungeschickt, stolpern schnell, stoßen sich oft)

° Bewegungsbeeinträchtigte Kinder aufgrund von Erkrankungen bzw. Behinderungen

° Kinder mit Wahrnehmungsstörungen

° Kinder mit Sprachauffälligkeiten

° Auffälligkeiten in der Bewegungskoordination

° Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten

° Kinder die in normal großen Gruppen " untergehen" würden


Ziele der Psychomotorik:

° Persönlichkeitsfindung durch Wahrnehmung + Bewegung

° Ich-Kompetenz: Umgang mit dem eigenen Körper

° Sachkompetenz: Umgang mit verschiedenen Materialien und Gegenständen

°Sozialkompetenz: Möglichkeit, vielfältige Erfahrungen im Sozialbereich zu machen

° Eigentätigkeit des Kindes 

°Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten

° Stärken ausbauen

° Erweiterung der motorischen Handlungs- und Kommunikationsfähigkeit

° Stärkung des Selbstwertgefühls

° Stärkung der Selbst- und Fremdwahrnehmung

° Verbesserung der Körperwahrnehmung

° Verbesserung der Grob- und Feinmotorik

° Verbesserung des Gleichgewichts

° Förderung von Kreativität und Fantasie

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram